KontaktSitemapImpressum
 
   
 
Startseite
ADAC
Terminplan
FACEBOOK
Clubabend
STRASSENAUSFAHRT
Mitgliedschaft im MCF
JURADURO
Rundstrecke
MCF-MEISTERSCHAFT
Bilder & Videos
Übungsgelände
Kids & Jugend
Fahrer
FAN-SHOP
Ansprechpartner
Links
Sponsoren
     
   
     
 

MC-Frankenjura trainiert in Norditalien

Motocrosser aus Europa messen sich bei Saisonvorbereitung in Mantova, Cremona u. Crotta

 

Aufsehen erregten die fränkischen Pistenüberflieger Tobi Meyer 7 und Bat-Mike Röhrl 22 (Foto: Micha)

Crotta d` Adda / Italien Während sich der fränkische Jura noch tief schneebedeckt zeigte, bebte um Ostern in Italiens Po- Ebene bereits der Boden, denn nicht nur den Landwirten, sondern auch dem Moto-crossern bietet der extrem fruchtbare Untergrund beste Voraussetzungen für ihr jeweiliges Anliegen. Mit hervorragend präparierten Hartsandpisten locken italienische Motorsportclubs alljährlich zahlreiche Fahrer aus den kälteren Regionen Europas.

Motorsportliche Frühlingsgefühle erwachten beim MC- Frankenjura spätestens als die Schneefelder des Alpen-nordkammes zurückgelassen und das Fahrerlagern bei strahlenden Sonnenschein erreicht wurde. Hart trainieren für die Rennserien "Bavarian Quad Challenge", "Nordbayernserie", "Deutscher Motocrosspokal"und "Erzbergrodeo" hieß das das Motto der nächsten Tage. Neben der amtierenden Bavarian-Quad-Challenge-Meisterin Yvonne Röhrl kamen vom MC- Frankenjura auch der amtierende NBS-Quad-Meister Jörg Knarr, Tobi Meyer, Matsche Mirwald, Marcus Reichel, Matthias Grötsch, Sascha Bock, Oli Schmidt, Benjamin Holland und der MCF- Vereins- und BQC- Quad- Meister Michi Röhrl aus Stöppach zum Messen mit der internationalen Konkurrenz. Bei Pizza, Pasta und Rotwein wurde all abendlich technischer Erfahrungsaustausch über neu angesagtes Rennmaterial gepflegt.

Besonders aufgefallen ist, daß der fränkische Traditionsverein MCF auf erstaunlich viele schnelle Piloten in der kommenden Rennsaison zurückgreifen kann. Neben Tobi Meyer, der nach seinen Quad-Abenteuern künftig wieder mehr auf zwei Räder unterwegs sein will, wird auch Matthias Grötsch aus Hartmannshof nach guter Genesung wieder kräftig mitmischen können, Yvonne Röhrl wird als einzige Dame in der NBS - Quadrennserie die Herausforderung mit den männlichen Kontrahenden aufnehmen und wie ihre Vereinskumpel sicher wieder für spannenden und fairen Motorsport sorgen. Alle Fotos unter www.bat-race.de

 

MCF Vereinsmeisterschaft

Startgerangel bei MX 1 Clubmeisterschaft

Erstmals wurden auch Quadpiloten zur Clubmeisterschaft des MC - Frankenjura zugelassen

Leo Sörgel, Michael Meyer, Ralf Heinrichmeier, Sascha Bock und Yvonne Röhrl (vlnr.) im Kampf um die Pole Position (Foto: Micha)

Lauf / Am Schulholz Start frei zum ersten Lauf der Clubmeisterschaft des MC-Frankenjura hieß es bei feuch fröhlichen äußerlichen Bedingungen. Um den stark angestiegenen Mitgliederzahlen der vierrädrigen Fraktion im Verein Rechnung zu tragen, hat sich die Vorstandschaft um Markus Dorn diesjährig erstmals auch zu einer eigenen Quadwertung durchgerungen. Am Startgatter waren insgesamt 25 unerschütterliche Kameraden-innen vom "Harten Kern" mit ihren Sportgeräten angetreten, um sich in den Klassen "Jugend-Solo", "Quad" und "Solo Open" den begehrten Titel zu holen.

Kai Bayerl, der jüngste Teilnehmer überraschte mit einem Husarenritt auf KTM 65 SX in der Jugendklasse seine Kontrahenden und verwies seinen Bruder Mike, sowie Corinna Schlicht und Michael Kreß auf die Plätze.

In der Vierradwertung starteten die Piloten alle auf Yamaha YFZ 450. Vom Start weg setzte sich wie erwartet der DM - Fahrer Michael Meyer an die Spitze. In einer regelrechten Schlammschlacht wurde der Henfenfelder Sascha Bock im Zweikampf aus der Kurve gekickt und die Stöppacherin Yvonne Röhrl sah sich plötzlich in der Verfolgerrolle auf den Führenden. Yvonne verteidigte ihre Position vor Sascha Bock und landete schließlich zwischen den beiden Henfenfeldern auf dem 2. Platz .

Pech hatte in der "Solo-Open" Klasse, wie bereits im letzten Jahr der amtierende Vereinsmeister Michi Röhrl aus Stöppach, dem seine KTM 450 SX-F nach der schnellsten Trainingszeit den Dienst quittierte. Der 2007 noch vom Pech verfolgte Yamaha Pilot Matthias Mirwald jedoch konnte auf seiner YZ 450 F diesmal seine Stärken voll ausspielen und ging als Sieger vor seinem Markenkollegen Tobias Meyer und dem Kawasaki KXF450 Fahrer Matthias Grötsch ins Ziel. Marcus Reichel auf Yamaha und David Fruth auf Honda belegten Platz 4+5. Alle Bilder unter www.bat-race.de

 

 

NBS Triptis 2008

MCF-Mädels behaupten sich in Thüringen 

 

Frankenjura erkämpft sich gleich 3 der begehrten Pokale bei MX-Saisonauftakt in Triptis

 
Corinna Schlicht Nr. 11 wirbelt mit ihrer KTM beim "Damen-MX-Europa-Cup" wie das große deutsche Vorbild Europameisterin Steffi Laier kräftig auf.

Triptis/Thüringen: Gleich mit 4 Prädikatsläufen wie "NBS Meisterschaft", "Thüringer Meisterschaft", "Ladies Cup" und "Damen-Europa-Cup" lockte der MSC-Triptis seine Gäste an den 1563 m langen Rundkurs ins Motodrom "Am Sandberg". Weil im Pflichttraining bis zu 70 Thüringer- und Bayerische Meisterschaftsfahrer gleichzeitig auf der Piste kämpften, blieben auch Rangeleien nicht aus. Rennleiter Andreas Haupt, das Zeitnahmeteam und Sportkommissar Iris Haupt hatten alle Hände voll zu tun, bevor sie diese Aufgabe schließlich mit Bravour lösen konnten.

Beim 1. Renntag am Samstag konnten ausgerechnet die Jugend- und Seniorenklassen die vorausgegangenen Regenschauer sprichwörtlich auf der Strecke ausbaden. Die vierrädrige Quadklasse, sowie die Soloklassen durften dafür am Sonntag mit einer Schlammschlacht beginnen und bei herrlich, sonnigem Frühlingswetter in Staubwolken ihr Rennen beenden.
Als jüngste Frankenjurapilotin absolvierte die erst 12-jährige Corinna Schlicht auf KTM 85 SX am Samstag ihr Rennen in der NBS Meisterschaft und gab am Sonntag auch noch ihr Debüt in Europas Damenoberliga. Ebenfalls ihr erstes Rennen bestritt die 17 jährige Yvonne Röhrl in der vierrädrigen NBS-Quadklasse. Nicht nur die Zuschauer, sondern auch ihr "BAT-RACE-TEAM" staunte nicht schlecht, als die Stöppacherin auf Yamaha 450 YFZ den Kampf mit ihren männlichen Kontrahenden aufnahm und schließlich einen tollen 5. Pokalplatz errang.
Sieger wurde erwartungsgemäß ihr Vereinskollege und NBS-Meister 2006 Michi Meyer ebenfalls auf Yamaha 450 YFZ vor dem Amerikaner und BQC-Meister 2007 Andy Green aus Oklahoma mit Honda, sowie dem amtierenden Quad-Enduro-Europameister 2007 Jürgen Mohr aus Bayreuth auf Polaris.
In der Königsklasse für Motorräder über 450 ccm legte Michi Röhrl aus Stöppach mit seiner KTM 450 SX-F einen regelrechten Husarenritt auf die schwierige ausgefurzte Schlammpiste und verfehlte mit Platz 2 nur knapp den Gesamtsieg. Das nächste Rennen der Nordbayernserie findet bei Schweinfurt in der sogenannten "Schwarzen Pfütze" statt.

 

 

NBS Schwarze Pfütze 2008

 BAT-Mike Röhrl begeistert die Zuschauer

MCF-Show Time und Pokalsegen beim 2. Lauf zur NBS Motocrossmeisterschaft

 
"No Foot", "One Hand Side Wipp" und "Heel Klicker" machten den Stöppacher Michl auf der schwarzen KTM zum Publikumsliebling in der so genannten "Schwarzen Pfütze"

Schweinfurt/Schwarze Pütze: Veranstalter des Nordbayernserie Meisterschaftslaufes und des Mefo-Quad-Cups war der "Mainfranken Motorsportclub 1982 e.V.". Anthony Seubert in seiner Funktion als 2. Vorstand des Vorzeigevereins im Landkreis Bad Kissingen scheute weder Kosten noch Mühen, Startern und Zuschauern ein unvergessliches Rennwochenende zu bescheren. Neben Festzelt und Verkaufsbuden setzte er auch den bekannten Motorsportsprecher "Ste-fun", sowie die umliegenden Feuerwehren zur Streckenaufbereitung gekonnt in Szene.

Mit insgesamt 21 Fahrern stellte sich der MC-Frankenjura der Herausforderung in den jeweiligen Alters- und Hubraumklassen. Unter großer Staubentwicklung mussten die Piloten die 1700 m lange Piste mit Deutschlands größten Streckenhöhenunterschiedsprofil umrunden. In der vierrädrigen Quadklasse gab es permanent spannende Positionskämpfe der MCF-Piloten Michi Meyer und Jörg Knarr mit dem Amerikaner Andy Green, bei denen Knarr schließlich den Kürzeren zog und nach einem Sturz nur schwer ins Rennen zurück fand. Andrew Green vom MSC Mitterteich hingegen ereilte 1 Runde vor Schluß das Schicksal in Form eines technischen Ausfalls, von dem die drei Verfolger Michel Frank - MSC Aischgrund, Jürgen Mohr - MSC Stiftland Mitterteich und Yvonne Röhrl MC-Frankenjura profitierten. Sieger wurde mit zwei Laufsiegen Michi Meyer auf Yamaha vor seinem Vereinskollegen Jörg Knarr auf Suzuki, gefolgt von Frank Michel auf Yamaha, dem amtierenden Enduro-Europameister Jürgen Mohr auf Polaris und der einzigen Lady im Feld, Yvonne Röhrl ebenfalls auf Yamaha. Mit 3 errungenen Pokalen konnte die starke Quadfraktion des MCF erneut ihre Dominanz auch im 2. Lauf z. Mefo-Quad-Cup unterstreichen.

Spannung pur gab es auch bei den Solopiloten der offenen Hubraumklasse über 450 ccm. Durch die starke Rennstaubentwicklung kam es oftmals zu Sichtbehinderungen und teilweise schweren Körperkontakten mit Sturzfolge. Zu Boden ging auch der schwarze KTM-Michi mit dem Fledermaus am Trikot. Wieder aufgerappelt überraschte er die zahlreichen Zuschauer mit Flugakrobatik. Aufgeheizt vom Streckensprecher, der keine Gelegenheit ausließ, den lässigen Fahrstil und die Flugfiguren des MCF Fahrers fachkundig zu kommentieren kam es zu begeisterten Beifallsbekundungen und sogar einer kleinen Laola Welle vom Publikum. Der Fahrer vom BAT-RACE-TEAM erreichte am Ende sogar noch den 4. Platz und rundete damit den Pokalsegen für den MC-Frankenjura ab.
 

 

DMSB Pokal Berching

Schlammschlacht um den Deutschen Moto-Cross Pokal

Zwei Frankenjura Piloten schaffen Sprung in die "Top Ten" bei Deutschen MX Pokal und Deutscher Meisterschaft

Mirwald, 7 und Röhrl, 22 setzen sich auf der Startgeraden vom Feld ab, während Tobias Meyer, 72 ganz links geblockt wird. (Foto: privat)

BERCHING / Zum 17. Berchinger ADAC Moto - Cross wartete der oberpfälzer Motor-sport Club gleich mit hohen Prädikaten wie "Deutscher Moto - Cross - Pokal", "Deutsche Quad Meister-schaft" und "Bayerische Jugend-meisterschaft" auf.

Unter der Schirmherrschaft von Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister lockte Geländesportikone und 1.Vorstand des MC-Berching, Franz Pfaller auch dieses Jahr wieder zahlreiche Motorsportfans aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie dem benachbarten Ausland an den "Main-Donau-Ring".

Auch der MC- Frankenjura konnte der Heraus-forderung nicht wiederstehen, und nahm mit den fünf schnellsten Piloten an den jeweiligen Rennen teil. Auf dem nur 1 km langen Parcour der Arena, der von den Zuschauer vollständig einsehbar ist, wurde in wahren Schlammschlachten Motorsport vom feinsten geboten. Bereits vom Start weg kam es zu spektakulären Rangeleien, zahlreichen Stürzen und dramatischen Zweikämpfen, bei denen völlig überhitzte Motoren und vor Erschöpfung geplagte Fahrer waren sozusagen an der Tagesordnung. 

Etwas besser hatten es im extrem schlammigen Gelände die Fahrer mit den vierrädrigen Sport-Quads. Gegen die internationale Konkurrenz jedoch hatte Jörg Knarr aus Henfenfeld eine harte Nuss zu knacken und musste sich schließlich mit einem neunten Platz auf seiner Suzuki zufrieden geben, während der Niederländer Ingo ten Vregelaar auf KTM den Sieg davon trug. Über die lange Renndistanz von 25 Minuten + 2 Runden in der Solo-klasse mussten sich Matthias Grötsch aus Högen mit Kawasaki und Tobias Meyer, Henfenfeld auf Yamaha erschöpft geschlagen geben und das Rennen vorzeitig abbrechen. Matthias Mirwald aus Hartmannshof peitschte seine Yamaha auf den 14. Platz. Die beste Platzierung für den MC-Frankenjura schaffte KTM Pilot Michi Röhrl aus Stöppach mit Platz 7, der sich darüber hinaus, wie sein Vereinskollege Mirwald auch noch über eine Gewinnprämie in barer Münze freuen durfte. Gewinner in dieser Klasse wurde der Wolnzacher Thomas Weis auf Honda. Alle Bilder unter www.bat-race.de

 

NBS Höchstädt 2008

20. ADAC "MONSTERS OF MOTO-CROSS"

Freud und Leid für den MC-Frankenjura auf dem KTM-Ring in Höchstädt

Frech beobachtet Studienrat und MCF - Kassier Marcus Reichel Nr. 68 am Doppelsprung seine Verfolger (Foto: Micha)

Höchstädt / Landkreis Wunsiedel

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Karl Döhler veranstaltete der MSC Höchstädt im ADAC e.V. die Prädikatsläufe Deutschen Jugend Moto-Cross Meister-schaft, Bayerische Jugend Moto-Cross Meisterschaft, ADACJunior-MX-Challenge und NBS Meisterschaft.

Wie jedes Jahr kamen zahlreiche Zuschauer an den schnellen und anspruchsvollen KTM Ring ins Fichtelgebirge. Ebenso wurden die besten Fahrer der Region ans Startgatter gelockt.

13 Fahrer und Fahrerinnen des MCF waren bei den sogennanten "Monsters of Moto Cross" mit von der Partie.

Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad Celsius mussten die Piloten Höchstleistungen vollbringen, um die über den gesamten Tag verteilten Rennläufe zu überstehen. Nicht selten kam es zu erschöpfungsbeding-ten Fahrfehlern und schweren Stürzen bei denen auch die Kondition der Rettungssanitäter aus Marktredwitz regelmäßig gefragt war. Opfer wurde auch Matthias Grötsch, der in der Offenen Solo Klasse bis dato gut im Rennen lag. Mangels kurzeitig fehlenden Vortriebs wurde ihm ein Doppelbergaufsprung zum Verhängnis. Mit schwerern Schulterverletzungen musste der talentierte MCF-Pilot ins Krankenhaus gebracht werden. Gar nicht so richtig freuen über seinen Pokal konnte sich desshalb auch Vereinskumpel Michi Röhrl obwohl er sich auf Platz 1 der NBS-Meisterschaft vorgekämpft hatte. Matthias Mirwald belegt nun den 5. Platz vor Tobias Meyer auf Platz 10 Grötsch Matthias 17., Schlicht Stefan 18. und Marcus Reichel 25.

Spannend wurde es ebenfalls in der vierrädrigen Quadklasse, für die 4 verbliebenen MCF-Starter. Während Reinhard Meyer wegen technischen Deffekts seiner Yamha auf viele wertvolle Punkte verzichten musste, ereilte einen weiteren Henfenfelder, Jörg Knarr auf Suzuki das Schicksal in Form eines platten Hinterradreifens. Michl Meyer hingegen fuhr auf seiner Yamaha zwei überlegene Rennläufe und unterstrich mit Platz eins eindrucksvoll seine Ambitionen auf den Titel. Fleißig Punkte sammeln konnte auch die 17 jährige Stöppacherin Yvonne Röhrl auf ihre 450er Yamaha. Mit Platz 4 der Tageswertung landet sie auch in der Meisterschaft auf diesen Rang. Jörg Knarr belegt nun Platz 6 vor Sascha Bock Platz 9, dem 11. Armin Knarr, und Heinrichmeier Platz 12, gefolgt von Christian Harrer. Ganz besonders freute sich jedoch die MCF-Off-Road-Fraktion über die eigens angereisten Zuschauer aus der MCF-On-Road-Fraktion mit ihren Straßenmaschinen. Frenetisch bejubelten sie vom Enkel bis zum Opa einheitlich in Vereins T-Shirts gekleidet die guten Leistungen ihrer Clubmitglieder.

Der nächste Rennlauf findet in Tauperlitz bei Hof statt.

 

 

NBS Zirndorf 2008

MCF belagerte das Siegerpodium

Frankenjura macht "Fette Beute" beim 2. ADAC - Wallenstein Motocross

Lokalmatador Daniel Weiß 111 wird von den MCF Piloten Stefan Schlicht 63, Tobias Meyer 72 und Michael Röhrl 22 in die Zange genommen (Foto: Micha)

ZIRNDORF

Zur festen Größe im deutschen MX-Kalender zählt mittlerweile auch der 1. AMC-Zirndorf, der bereits 2007, noch unter der Schirmherrschaft von Landrätin Gabriele Pauli mit einer tollen Motocross-veranstaltung auf sich aufmerksam machte. Schon seit 1952, wie Franz Grassinger, 1. Vorsitzender des Traditionsvereins zu berichten wusste, machte der AMC immer wieder Schlagzeilen mit dem berühmten Hainbergtrials, den Wallensteinendurorallyes, den German-Cross-Country Läufen der ADAC Endurotrophys, sowie des Klassik-Trial und Mannschafts-Europacup der Nationen. Groß war Folge dessen auch das Interesse der Motorsport begeisterten Zuschauer an der "Schweizer Grube". Für die Wettkämpfer bestand unter anderem der Anreiz darin, sich mit den favorisierten starken Zirndorfern TM-Werksfahrern Christian und Daniel Weiß zu messen.

Bereits vom Start weg war für die MCF-Piloten in der Königsklasse ohne Leistungsbeschränkung Teamwork angesagt, hatten sich sich doch erst kürzlich beim Rennen in Tauperlitz / Hof mit unnötigem Gerangel gegenseitig vom Hobel befördert und um gute Platzierungen gebracht. Dem Henfenfelder Tobias Meyer gelang im ersten Wertungslauf ein sogenannter "Hole Shot" bei dem er vom Start weg sensationell schnell beschleunigte und als Erster in die erste Kurve einbog. Geschickt hielt unterdessen Marcus Reichel den sich in der Spitzengruppe befindlichen Vereinskumpeln Schlicht, Meyer und Röhrl den Rücken frei. Sichtlich wohl fühlten sich die Jurapilaoten im Streckenprofil das dem ihrer Neunkirchner Trainingsstrecke am Schulholz sehr ähnlich ist. Sandiger Boden, Spitzkehren und kurz angesetzte Sprunghügel ließen fast schon ein Gefühl von Heimvorteil aufkommen. Auch im 2. Rennlauf konnte sich das MCF-Top-Trio auf Grund guter Zusammenarbeit perfekt in Szene setzen. Nach einer rasanten Aufholjagt konnte BAT-Mike Röhrl aus Stöppach noch zu Daniel Weiß aufschliessen und mit zwei NBS Laufsiegen, sowie 50 Punkten seine Führung in der Meisterschaft ausbauen. Die Überraschung war groß, als bei der Siegerehrung gleich 3 von 5 Pokalen an den Frankenjura überreicht wurden. Den NBS-Gesamtsieg holte sich Michi Röhrl mit seiner KTM 450 SX-F, vor Dominik Köhler / Kawasaki 450 KXF, und dem drittplatzierten Tobias Meier mit Yamaha 450 YZF gefolgt von Stefan Schlicht ebenfalls KTM 450 SX-F. Alle Bilder unter www.bat-race.de

 

 

MCF Vereinsmeisterschaft

MCF Piloten in bestechender Form

Kai Bayerl wird zum Überflieger und Vorzeigepiloten in der Jugendklasse 

Neunkirchen a.S. / Zum 3. Lauf der Off-Road - Vereinsmeisterschaft des MC-Frankenjura präsentierte Platzwart und Top - Pilot Tobias Meyer seinen Vereins-kollegen einen perfekt neu gestalteten Parcour auf dem Vereinsgelände "am Schulholz".

Als Überraschung des Tages entpuppte sich die Startnummer 75. Der erst 12 jährige Kai Bayerl aus Henfenfeld legte auf seiner KTM 65 SX ein Höllentempo vor. Selbst an den Kontrahenden mit 85 ccm Motorrädern flog er nur so vorbei und siegte am Ende vor seinem Bruder Mike auf KTM 85 SX und dem drittplatzierten Michael Kreß auf Honda CR 85.

In der 4 - rädrigen Quadklasse dominierte Michael Meyer das Geschehen. Durch seinen kraftvollen Fahrstil mit enormen Sprungweiten begeisterte der derzeit führende im "Mefo-Quad-Cup" die Zuschauer. Souverän siegte er vor Ralf Heinrichmeier und Yvonne Röhrl ebenfalls auf Yamaha 450 YFZ.

Beim Hauptrennen der offenen Leistungsklasse für Solo Motorräder traten gleich 28 Piloten ans Startgatter. Durch die wohl höchste Teilnehmerzahl in der Vereinsgeschichte mussten gleich drei Finalläufe angesetzt werden.

Auf der Startgeraden beschleunigen Martin Werren 138, Alexander Plan 11 und Georg Kreß 96 Schulter an Schulter. Start-Ziel Sieger wurde auf Yamaha 450 Matthias Mirwald aus Hartmannshof dicht gefolgt vonTobias Meyer/Henfenfeld auf Yamaha 450 und Michael Röhrl mit KTM 250. In einem sehenswerten Finallauf verteidigten beide Yamaha Piloten gekonnt und fehlerfrei ihre Führung. Röhrl musste sich schließlich mit der hubraumunterlegenen 250er mit Platz 3 begnügen.

BAT - Mike Röhrl ist bereits am Samstag in Berlin / Schenkenhorst wieder am Startgatter. Als Führender der NBS-Rennserie in der "Open Klasse" darf der Stöppacher zusammen mit Thomas Hocke (MSC Höchstädt) die Nordbayern und Franken beim sogenannten "Moto X Amateur Masters" im Bundesvergleich vertreten.

(Fotos: Micha)                                                                             Weitere Bilder : www.bat-race.de

 

 

Röhrl zu motoX Amateur Masters qualifiziert

Nordbayernserie schickt seine schnellsten MX Piloten nach Berlin

 

Mit aller Kraft kämpft der Stöppacher "Bat-Mike" gegen die starken Fahrer der anderen deutschen Rennserien (Foto: privat)

Berlin / Schenkenhorst Zum " 2. motoX Amateur Masters" (mAM) wurden aus den 19 deutschen Moto Cross Verbänden die jeweils schnellsten beiden Piloten der Klassen MX1, MX2 und Jugend 85 ccm geladen. Neben dem Kräftemessen der einzelnen Fahrer ging es dabei auch um den Mannschaftsvergleich der regionalen MX-Verbände auf Bundesebene. Idee und Konzept dieses Super Events anlässlich des 10-jährigen Erscheinens des "motoX" Magazins stammen aus dem Kölner b&d Verlag. Veranstaltungstech-nisch umgesetzt wurde das Ganze vom MCC Schenkenhorst - Berlin e.V.

Der erst 1987 gegründete MCC Schenkenhorst -Berlin e.V. ließ keinen geringeren als den berühmten deutschen Freestyle Motocrosser Sebastian Wolter die Strecke für die Topathleten modellieren. In seiner neuen Rolle als Streckendesigner kreirte "Air-Wastl" eine schnelle Piste, die sowohl bei Weitsprungexperten wie Schlammwühlern höchste Anerkennung fand. Rennleiter Sven Möhle überraschte mit einer ganzen Reihe neuartiger Wertungen wie "AMB Superpole" (Einzelwettfahren der 3 jeweils Klassenschnellsten aus dem Zeittrainig), "Mehlan Holeshot Award" (Onlineshop Einkaufsgutscheine für die Startgeradenschnellsten der einzelnen Rennläufe), "Teamwertung" (Ermittlung der schnellsten deutschen Regionalklasse durch Gesamtpunktzahl von MX1, MX2 und Jugengklasse), "Superfinale" (Endkampf der jeweils 15 Klassenschnellsten aus MX1 und MX2).

Mit Christian Braun aus Deusmauer, Platz 17 und Thomas Domschke aus Altenkunstadt, Platz 18, erkämpfte die Nordbayernserie Jugendklasse erste wertvollen Teampunkte. Die beiden NBS MX2 Topfahrer Mathias Hitz, Nürnberg und Julian Berger, Eslarn konnten nach enttäuschenden Leistungen keine Punkte einfahren. In der leistungsstärksten Klasse, MX1 belegte Thomas Hocke vom MC Höchstädt auf Kawasaki KX 450 Platz 21. Zeitschnellster Fahrer der bayerischen Teamvertretung war der Stöppacher Michael Röhrl auf KTM 450 SX-F. Trotz mehrfacher Stürze hätte sich BAT-Mike vom MC-Frankenjura fast noch für das Superfinale qualifiziert. Den MX1, Superfinal- sowie Gesamtsieg holte jedoch souverän Dominik Schunke für Berlin Brandenburg. Die Mannschaftswertung gewann schließlich Mecklenburg-Vorpommern vor Berlin-Brandenburg und der Rennserie Nordcup. Team Nordbayernserie landete trotz vieler Pannen noch auf Platz 13 der insgesamt 18 gewerteten Mannschaften.

Zum Abschluß faszinierte das "Berliner Airteam" die Zuschauer mit einer 1-stündigen Freestyle-Show. Neben den bekannten Air Wastl und Fabian Bauersachs durften auch die Nachwuchsakrobaten an die Rampe und überzeugten durch atemberaubende Stunts auf dem Motorrad. Unter frenetischen Beifall der Zuschauer unterstrichen Busty Wolter und Fabian Bauersachs mit kurz angesetzten "back flips" (Rückwärtssaltos auf dem Motorrad teils gestreckt, oder freihändig) den deutschen Anschluß an die FMX-Weltellite.

Nächstes Rennen (mit Ländervergleich Bayern/Thüringen) am 14.09.2008 in Rudolstadt / Thüringen. Alle Bilder @  www.bat-race.de

 

 

NBS Bramberg 2008

MC Frankenjura erkämpft drei Pokale

Zum Abschlußlauf der NBS-Meisterschaft sind MCF-Fahrer schon wieder am Podest 

MCF Pilot Michi Röhrl, 22 hängt seine Verfolger ab Fotos: privat

MCF Pilot Armin Knarr 17 und Vereinskollegin Yvonne Röhrl 22 im Drift  

Bramberg / Ebern             Zum letzten Mal in dieser Saison fielen am vergangenen Wochenende die Startgatter zu den Prädikatsläufen "Mefo-Quad-Cup" , "NBS-Meisterschaft" und "Deutscher Motocross Pokal Seitenwagen". Wieder einmal schaffte es der BMC- Bramberg aus dem gesamten Bundesgebiet schnelle Motocross Piloten in seinen Obstgarten am Dorfrand zu locken. Das ganze Dorf steht einmal im Jahr Kopf, wenn auf einer der letzten fränkischen Naturpisten die Meisterschaftsentscheidungen fallen. Wie jedes Jahr verlangsamt sich jedoch zuvor für eine Stunde noch einmal der Puls und alle Motoren verstummen, wenn der Pfarrer zum MX-Sonntagsgottesdienst ins Festzelt ruft.

Bereits am Samstag fielen die Entscheidungen im "Mefo-Quad-Cup". Wie nach dem Zeittraining nicht anders zu erwarten, siegte in der vierrädrigen Quad- Klasse der Henfenfelder Jörg Knarr vom MC-Frankenjura auf der Suzuki-Enduro überlegen vor Mich�Frank vom MSC-Aischgrund und dem Amerikaner Andy Green, der für den MSC-Stiftland-Mitterteich an den Start ging. Einen weiteren Pokal für den MC-Frankenjura erkämpfte Yvonne Röhrl aus Stöppach als Viertplazierte und einzige Lady im Starterfeld.

Gar nicht wohl fühlten sich am Sonntag Morgen einige MX-Piloten auf der üppig bewässerten Strecke beim Zeit-Training, das oft mehr nach einem Schlamm-Weitwerfen um die Startaufstellung aussah. Mit zwei souveränen Rennsiegen sicherte sich schließlich Thomas Weis vom MSC Höchstädt - Bruder des bekannten deutschen Motocross-Freestylers Lucky Weis - auf seiner Honda den Tagesieg vor seinem Vereinskollegen Thomas Hocke auf Kawasaki und Michi Röhrl vom MC-Frankenjura auf KTM. Teamwork pur zeigten Röhrls Vereinskollegen Tobias Meyer, Stefan Schlicht, Matthias Mirwald, Marcus Reichel und die Gebrüder Aubaret im 2. Wertungslauf. Nach einem sogenannten "Holeshot" (schnellster Fahrer auf der Startgeraden) konnte sich der Stöppacher Bat-Mike-Röhrl für mehrere Runden vom übrigen Starterfeld absetzen. Sofort attackierten seine Vereinskollegen jeden Angriff auf Michi, um ihm möglichst viel Punktgewinn zu ermöglichen. Die Rechnung ging voll auf, denn der MC-Frankenjura darf nun neben dem neuen "Mefo-Quad-Cup-Champion" Michi Meyer aus Henfenfeld, auch den Stöppacher Michi Röhrl als "MX1-Champion" der Nordbayernserie feiern.

Erstmals in Henfenfeld findet dieses Jahr die "Nordbayernserie- Jahresabschlussfeier" statt, die der heimische MCF ausrichtet.

www.mc-frankenjura.de

 

 

MCE aktuell 11/2008

 

 

Meisterschaftstitel im Doppelpack

MC Frankenjura gewinnt MX1 Titel und Quad-Cup der NBS 2008

Markus Haupt, 1. Vorsitzender der NBS, ganz links und Reinhard Meyer, 2. Vorstand des MCF, ganz rechts, präsentieren die Jahresmeister mit BAT-MIKE-Röhrl aus Stöppach, 3. v. Links und Michael Meyer aus Henfenfeld, 4. v. links, obere Reihe

Hohenstadt /Hersbruck Als stolzer Ausrichter der "NBS Meisterschaftsfeier" fungierte dieses Jahr zum ersten mal der MC-Frankenjura. In der fast vollständig gefüllten Markgrafenhalle zu Hohenstadt stieg die Vollgasparty für die besten Moto-Cross- Piloten, Sponsoren und Teams aus dem süddeutschen Raum.

Weder Kosten noch Mühen scheuten die fleissigen Helfer um Vereinsgastronom David Fruth, um den Gästen ein treffliches Programmmenue zu servieren. Im passend zum Thema Moto Cross dekorierten Festsaal überraschte die Gäste besonders das originelle Speiseangebot, die verrückte J-Meisterbar und die Live Band "VOLLGAS", die bis zu später Stunde mächtig einheizte. Programmhöhepunkt war natürlich die heißersehnte Siegerehrung der Klassen 50 ccm, 65 ccm, 85 ccm und 125 ccm Junioren, der Seniorenklasse 125ccm 2Takt/250ccm 4Takt, der offenen Hubraumklasse MX1, der Damenklasse, der vierrädrigen Quadklasse, sowie der Seniorenklassen ab 35 bzw. 45 Jahren.

Reinhard Meyer übernahm persönlich in seiner Funktion als MCF-Hausherr, 2. Frankenjuravorstand und 2. Nordbayernserie Vorstand die Pokalverleihung. Besonderen Applaus gab es für den "MCF-Top-Piloten" Michael Meyer, der überlegen Meister im "Mefo-Quad-Cup" wurde und Michael Röhrl, der in der stärksten Hubraumklasse den MX1 Titel erkämpfte.

Unvergesslich bleiben wohl die stolzen Gesichter der kleinen und großen Pokalhelden, die eine ganze Motorsportsaison so tapfer und fair miteinander um die Punkte gekämpft haben. Alle Strapazen der vergangenen Saison sind wieder vergessen, wenn der "Spirit of Dirt" im neuen Jahr ans Startgatter lockt und die Meister von heute ihre Titel wieder vor all den Zuschauern und Fans verteidigen werden.

 

 

MCF Vereinsmeisterschaft

Winter Wettkampf "2 Std.-Challenge"

MC Frankenjura ermittelt die Besten im letzten Lauf zur Vereinsmeisterschaft

Vorderhaslach / Hersbruck Pünktlich zum Wintereinbruch startet der fränkische Traditionsverein MC-Frankenjura e.V. im ADAC seinen letzten Lauf zur Clubmeisterschaft 2008. Bei dichtem Schneetreiben und orkanartigen Windböen traten nur die härtesten Vertreter der zwei- und vierrädrigen Offroadfraktion zum Wettkampf auf dem Stoppelacker an.

Heinz, der "Maico Wolf" aus Diepersdorf, hatte beim 5. Und letzten Lauf veranstaltungstechnisch das Sagen. Seinem Ruf als Erbauer von erbarmungslos harten, sowie originellen Streckenprofilen wurde er auch in diesem Jahr gerecht.

Neben den vier über die Saison verteilten Moto Cross Wettkämpfen zählt auch der gefürchtete Endurolauf zur Meisterschaftswertung der MCF´ler. Erstmals in diesem Jahr wurden auch Gastfahrer an den Start geladen. Neben den Jugendfahrern vom BAT-Youngster-Cup konnten auch die befreundeten Dachsbacher Schlammspezialisten angelockt werden.

 

Mit der legendären Classic-Hercules "Perego 80" heizt der 70 jährige Franz Burzlauer über den Parcour

Start frei hieß es pünktlich um 11.00 Uhr für die vierrädrige Quadklasse, in der sich Yvonne Röhrl auf Yamaha YFZ 450 vor

Michi Röhrl auf Yamaha 700 Raptor und Jörg Knarr mit Suzuki LTR 450 den Sieg holte. In der Jugendklasse 50 ccm überquerte der erst sechsjährige Mauritio Critelli mit seiner KTM 50 SX als erster die Ziellinie. Nicht lumpen ließ sich auch dessen "Big Brother" Allessandro Critelli und gewann den Wertungslauf der 65er Klasse. Corinna Schlicht siegte als einzige Lady bei den Motorrädern bis 85 ccm.

Pizzabäcker Söhne "Critelli" aus Neudorf / Pegnitz gewinnen 50 und 65 ccm Wertung

 

Nachwuchstalent Andy Wagner aus Henfenfeld fährt in der "BAT-Youngster-Cup"-Wertung an die Spitze 

 

 

Stöppach Girl Yvonne Röhrl holt sich den Sieg in der Enduro-Quadwertung

Wie erwartet kam es in der offenen Hubraumklasse wieder zum Kopf an Kopf Rennen der Top-Piloten. Die Nase vorn hatte nach zwei kräftezehrenden Stunden und 27 Runden schließlich "Matsche" Matthias Mirwald mit Yamaha YZ 450 F aus Hartmannshof, dicht gefolgt von "BAT MIKE" Michael Röhrl aus Stöppach mit KTM 250 SX-F und dem Laufer Stefan Schlicht auf einer KTM 450 SX-F. Während der nächtlichen Siegerehrung wurden die Teilnehmer schließlich durch Heinz Wolf im beheizten BAT-RACE-Zelt der Familie Röhrl mit MCF T-Shirts, Glühwein und Gisis scharfen Chili con Carne belohnt.

 
 

 

 
 
Veranstaltungen
Oktober 2018
SoMoDieMiDoFrSa
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
<< Zurück  Vor >>