KontaktSitemapImpressum
 
   
 
Startseite
ADAC
Terminplan
FACEBOOK
Clubabend
STRASSENAUSFAHRT
Mitgliedschaft im MCF
JURADURO
Rundstrecke
MCF-MEISTERSCHAFT
Bilder & Videos
Übungsgelände
Kids & Jugend
Fahrer
FAN-SHOP
Ansprechpartner
Links
Sponsoren
     
   
     
 

NBS Tauperlitz 2007

 


 
Röhrls letzte Attacke in der Schlussrunde galt Nr. 63, dem Fahrlehrer und Vereinskollegen Stefan Schlicht aus Lauf.

Tauperlitz/Hof: Überrascht zeigte sich der Veranstalter MSC-Tauperlitz über die hohe Zahl der genannten Fahrer zum 2. Lauf der NBS-Meisterschaft. Offroadspezialisten aus ganz Süddeutschland stellten sich in den einzelnen Hubraum- und Altersklassen von 6-60 Jahren der Herausforderung.
Für die Überraschung des Tages sorgte jedoch ein Endurofahrer von MC-Frankenjura. Der tief in Ersatzteilengpässe verwickelte Joungster Michi Röhrl aus Stöppach hatte bis kurz vor dem Rennen keine fahrbereite Motocrossmaschine. Kurzerhand stellte ihm ein KTM-Händler aus Nürnberg seine eigene straßenzugelassene Sportenduro zur Verfügung. Schnell war aller überflüssiger Ballast abmontiert und das Fahrwerk der betagten Maschine auf härteste Anforderungen für "BAT-Mike" umgestellt. Trotz Sturz und Hubraum unterlegenem Motor peitschte der KFZ-Mechatroniker die KTM unermüdlich bis auf einen Podestplatz.
In der vierrädrigen Quadklasse überzeugten ebenfalls Fahrer vom MC-Frankenjura. In spektakulären Zweikämpfen begeisterte Michi Meyer auf Hond und Jörg Knarr auf Yamaha die zahlreich erschienenen Zuschauer entlang der Piste. Mit Platz 1 und Platz 2 rundeten sie den Pokalsieg für ihren Verein, der neuerdings Ortsclub im ADAC ist und seinen Sitz nach Neunkirchen a. S. verlegt hat, ab.

 

NBS Sonnefeld 2007

 

"KTM-Michi" zwickt sich ins meisterschaftsführende, Thüringer Kawasaki Piloten Trio.

 
Dominik Künne (Nummer 3) aus Thüringen kann den Luftangriff des jungen Franken "BAT-Mike" (Startnummer 22) gerade noch abwehren.

Sonnefeld in Oberfranken: Michi Röhrl aus Stöppach brachte drei überlegen führende Kawasaki Piloten in der NBS-Meisterschaft beim 10. Sonnefelder ADAC Motocross in große Bedrängnis und konnte auf Platz 3 in der Gesamtwertung aufschließen.

Fast hätten die Organisatoren des AMC "Hohe Aßlitz" die Prädikatsläufe "ADAC-Club-Motocrosspokal", "ADAC-Jugend-Motocrosspokal", "DMSB-
Clubsport-Motocross-Nordbayernserie-Pokal" und den "MEFO-Sport-Quad-Cup" wegen abgesoffener Strecke abgesagt, wären nicht die unzähligen freiwilligen Helfer aus den umliegenden Gemeinden gewesen, die unermüdlich mit Händen, Füßen sowie großem Gerät schnell eine Rennpiste zauberten, die sich sehen lassen konnte.
Unter großem Beifall gewann der Henfenfelder Jörg Knarr vom MC-Frankenjura beide Läufe in der Vierradklasse souverän vor Ralf Kriegel vom MSC Markt Taschendorf und baute somit seine Gesamtführung in der Meisterschaftswertung weiter aus.
MEFO-Quad-Cup Gesamtstand nach 4 Läufen: 1. Jörg Knarr 144 Pkt Yamaha, 2. Frank Michel 108 Pkt Yamaha, 3. Ziegler Benedikt 102 Pkt Suzuki, 4. Herzog Markus 60 Pkt Yamaha, 5. Rudel Allen 57 Pkt Honda.

Noch vor dem Rennen der offenen Hubraumklasse über 450 ccm belegte die "Grüne-Kawasaki-Armada" des MSC-Höchstädt mit ihren drei Thüringer Toppiloten Künne, Balzer und Köhler scheinbar uneinholbar die ersten drei Plätze in der Meisterschaftswertung. Nicht schlecht staunten die zahlreich erschienenen offroadbegeisterten Zuschauer, als plötzlich zu Ende des ersten Wertungslaufes der KTM-Pilot "BAT-Mike" Nummer 22 ganz vorne mitmischte. Die Spannung schien zu platzen als es im 2. Wertungslauf am Ende der Startgeraden zu einem Massensturz kam, in den auch 2 Kawasaki-Top-Piloten verwickelt waren. Michi Röhrl wurde an den Pistenrand (Anlieger) geschleudert, konnte sich gerade noch auf dem Hobel halten und peitschte im Fledermaustrikot seine schwarze 450 SX-F auf die Jagd zu wertvollen Mannschaftspunkten.

Nach ein paar Runden gelang es ihm sogar, den noch verbliebenen Kawasakifahrer abzuhängen und unter Riesenapplaus der Zuschauer die Führung zu übernehmen. Im permanenten Zweikampf mit einem Hondapiloten musste Michi jedoch einige unsaubere Attaken hinnehmen, um das Rennen sturtzfrei über die Runden zu bekommen. Dieses Gerangel nutzten die beiden gestürzten, unverletzt gebliebenen Thüringer Kawasakipiloten und überholten kurzerhand die beiden Kampfhähne vom MC-Frankenjura und MSC-Berching. In der Gesamtwertung wurde "BAT-Mike" vom fränkischen "BAT-RACE-TEAM" jedoch mit dem 3. Platz belohnt und findet sich plötzlich ebenfalls in der NBS-Meisterschaft auf Position 3 wieder.
Gesamtstand nach 5 Läufen: 1. Künne Dominik 229 Pkt Kawasaki, 2. Balzer Tobias 190 Pkt Kawasaki, 3. Michael Röhrl 162 Pkt KTM, 4. Köhler Dominik 157 Pkt Kawasaki, 5. Seufferlein Martin 138 Pkt Honda.

Der 6. und nächste Meisterschaftslauf wird in diesem Jahr wieder in der thüringischen "MX-Arena" Rudolstadt ausgetragen und ist ebenso Highlight wie der Ländervergleichskampf der Motocross-Eliten aus Bayern, Sachsen und Thüringen.
 

NBS Bramberg 2007

 Gleich vier Piloten des MC-Frankenjura platzierten sich beim Bramberger Motocross unter den "Top Ten" 

Aus der Kurve heraus starten die Hersbrucker Teamkollegen Michi Röhrl 22 und Matthias Mirwald 7 ihren gemeinsamen Angriff und lassen den Ansbacher Routinier Martin Seufferlein 4 keine Chance. Foto: privat

BRAMBERG / EBERN

Mit einem Rennparcour der etwas seltsamen Art lockte auch dieses Jahr der Bramberger- Motorsport-Club e.V. viele Topfahrer und zahlreiche Zuschauer ans Startgatter. Besonders für die Piloten wurde der unge-wöhnlichen Streckenmix vorbei an den Wohnzimmerfenstern des idyllisch gelegenen Motorsportdorfes, mit zahlreichen Sprüngen durch Obstgärten, sowie einer anspruchsvoller MX - Piste mit Stoppelcross- elementen zum unvergesslichen Rennsporterlebnis.

Bei anhaltenden Regen wurde den aushaltenden Zuschauern der NBS - Jugendklassen am Samstag wahre Schlammschlachten geboten, in denen sich die Natur-Rennpiste auf eigenwillige Art modellierte.

Die sonntägliche Sonne ließ das so entstandene Sreckenprofil aushärten und stellte alle Rennteams der Nordbayernserie vor das Probleme der richtigen Fahrwerkseinstellung. Auch die acht MCF- Rennpiloten Martin Kaluza, Stefan Aubaret, Martin Werren, Markus Reichel, Benjamin Holland, Stefan Schlicht, Matthias Mirwald und Michi Röhrl mußten tief in die Trickkiste greifen um nicht schon gleich nach dem Start vom Hocker geschleudert zu werden.

In der offenen Königsklasse der über 250 ccm 2-Takt und 450 ccm Viertaktmotorrädern zeigte sich der Szene bekannte Sportmoderator "Otto" erstaunt über die neuerdings so zahlreichen Starter aus der Talentschmiede des MC-Frankenjura. Angeführt von Matthias Mirwald und Stefan Schlicht punkteten im ersten Wertungslauf fast alle MCF-ler kräftig. Nur "Bat-Mike" Röhrl, dem eine Felskante vier Runden vor Schluß sein Vorderrad ruiniert, mußte sich mit platten Vorderrad und mehreren Stürzen über die Runden retten. Hervorragende "Teamwork" zeigte der MCF im 2. Wertungslauf, als die etwas lang-sameren Vereinskollegen den schnelleren fahrtechnisch den Rücken frei hielten und den Hartmannshofer "Matsche Mirwald" auf Yamaha, sowie den Stöppacher "Michi Röhrl" auf KTM punktgleich aufs Siegertreppchen verhalfen. Pech hatte jedoch in der vierrädrigen Quadwertung "Tobi Meyer" auf Yamaha, der nach einen technischen Ausfall im 1. Lauf trotz tollen 2. Wertungslauf nicht mehr in die Pokalränge kam.

 

 NBS Rudolstadt 2007

Top Piloten aus den neuen Bundesländern dominieren in Königsklasse über 250 ccm

Mit Vollgas rast der Stöppacher Michi Röhrl Nr. 22 mit seinen MCF- Vereinskollegen Martin Werren Nr. 138 und Martin Kaluza Nr. 80 in die erste Kehre. Foto: privat

RUDOLSTADT / THÜRINGEN

Unter der Schirmherrschaft von Landrätin Marion Philipp (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) veranstaltete der MSC Rudolstadt die Mega Rennveranstaltung "Groschwitz N� 7". Zum ultimativen Ländervergleich lockte der Vereinsvorsitzende Jan Kolbe auch dieses Jahr wieder die besten Fahrer aus Nordbayern-serie und Thüringer Meisterschaft an die Startmaschine. In der "Groschwitzer MX-Arena" bot sich den mehr als zweitausend Zuschauern zwei Tage lang Geländemotorsport der Extraklasse.

Bereits am Samstag fanden i. den zweirädrigen Jugendklassen spannende Wettkämpfe statt, bei denen Marco Schlicht, jüngster Starter des MC-Frankenjura in der 50 ccm Klasse mit einem 4. Pokalplatz eindrucksvoll in die Liste der talentiertesten Nachwuchspiloten Süddeutschlands aufstieg.

In der vierrädrigen Quadklasse siegte Andy Green aus Oklahoma / USA vor Ralf Pabst und Michel Frank. Jörg Knarr aus Henfenfeld schaffte nach langer Verletzungspause wieder den Anschluß an die Spitze. Der insgeheim als Favorit gehandelte Quadpilot vom MC- Frankenjura hat jedoch beim letzten Rennen in Markt Taschendorf noch die Chance zum Titelgewinn 2007.

Im Abschlußrennen der Königsklasse für Motorräder über 250 ccm ohne Leistungsbeschränkung konnten sich gerade mal zwei Piloten aus Bayern unter den "Top Ten" platzieren. Lediglich dem Ansbacher Martin Seufferlein auf Honda und dem Stöppacher "Meister Röhrich" auf KTM war es mög-lich in der Spitzengruppe mitzumischen. Bei Sprüngen bis zu 30 Meter mussten die Piloten auf der WM - tauglichen Piste allen Mut zusammen nehmen, um unter frenetischen Beifallsbekundungen der motocrossbegeisterten Thüringer Zuschauer zu glänzen. Sichtlich zufrieden zeigte sich schließlich auch "Bat Mike" Röhrl über den erreichten 4. Pokalplatz in der ADAC- Nordbayernserie. Weiterhin spannend bleibt die NBS-Meisterschaft jedoch bis zum letzten Rennen am 30.09.2007 in Markt-Taschendorf bei Erlangen.

 
 

 

 
 
Veranstaltungen
Oktober 2018
SoMoDieMiDoFrSa
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
<< Zurück  Vor >>